Neues Punktesystem in Flensburg

Ende 2013 soll das reformierte Punktesystem in Flensburg in Kraft treten.
Hier bei KLARO können Sie lesen, was in Zukunft anders ist:

  • Wann ist zukünftig der Führerschein weg? Wie sind die Stufen davor geregelt?   … mehr
  • Welche Delikte werden zukünftig eingetragen? Welche sind für die Kartei in Flensburg nicht mehr von Belang?  …mehr
  • Wie wird zukünftig bepunktet werden? …mehr
  • Welche neuen Verjährungsfristen gibt es?   …mehr

 

Wann ist zukünftig der Führerschein weg? Wie sind die Stufen davor geregelt?

Künftig ist der Führerschein schon ab 8 Punkten weg, statt ab 18 Punkten.
Dafür gibt es für die einzelnen Verstöße aber auch nur noch 1 oder 2 Punkte.

  • Bis 3 Punkte werden die Delikte zwar vorgemerkt, aber es passiert noch nichts.
  • Bei 4 bis 5 Punkten gibt es eine Ermahnung.
  • 6 bis 7 Punkte führen zu einer Verwarnung  und einer  verbindlichen Anordnung eines Aufbauseminars. – Das Seminar muss innerhalb von 3 Monaten absolviert werden, sonst muss der Führerschein bis zum Abschluss des Seminars abgegeben werden
  • Seminare, in denen man Punkte abbauen kann, soll es allerdings nicht mehr geben.

zurück

 

Welche Delikte werden zukünftig eingetragen? Welche sind für die Kartei in Flensburg nicht mehr von Belang?

  • Es werden nur noch Delikte eingetragen, die eng mit der Verkehrssicherheit zu tun haben  z.B. nicht mehr, wenn jemand ohne Plakette in eine Umweltzone hineinfährt. Oder, wenn jemand einen anderen Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr schwer beleidigt. (Für Letzteres gab / gibt  es im alten System 5 Punkte und für „Ohne Plakette in die Umweltzone fahren“  1 Punkt)
  • Die bisherige Koppelung von der Höhe des Bußgeldes mit einem Eintrag in die Kartei in Flensburg entfällt. Delikte, die nichts mit Verkehrssicherheit zu tun haben, werden weiterhin bestraft, aber man bekommt dafür keine Punkte mehr.

zurück

Wie wird zukünftig bepunktet?

Es wird unterschieden in

  • Ordnungswidrigkeiten, für die es zukünftig auch bei hoher Geldbuße keine Punkte mehr gibt
  • schwere Verstöße für die es zukünftig 1 Punkt gibt, z.B: Handy am Steuer
  • besonders schwere Vergehen für die es zukünftig 2 Punkte gibt, z.B. „Starkes zu Schnellfahren“  wie z.B. mit 60 kmh durch eine 30erZone fahren, oder Drängeln z.B. bei 120kmh weniger als 18 m Abstand halten. Für beides gibt es wie bisher neben Punkten zusätzlich Geldstrafen und Fahrverbote.
  • Straftaten wie Trunkenheit am Steuer für die es 2 Punkte gibt, aber auch zusätzlich Geldstrafen und Führerscheinentzug

zurück

Welche neuen Verjährungsfristen gibt es?

Während bei unserem derzeitigen System die Verjährung von einem Delikt komplett  beginnt von vorne zu zählen, wenn man während der Verjährungszeit (oder in dem Jahr danach – genannt Überliegezeit) erneut mit einem Delikt, für das es Punkte gibt, auffällt, verjährt nach dem zukünftigen System jeder Delikt verbindlich und getrennt für sich alleine:

  • 1 Punkt Delikte werden zukünftig nach  2,5 Jahren gelöscht
  • 2 Punkte Delikte nach 5 Jahren
  • Straftaten z.B. Trunkenheit am Steuer zukünftig nach 10 Jahren (vorher 5 Jahre plus u.U. Verlängerung)

zurück

Vielleicht interessieren Sie sich auch für folgende Informationen:

Führerscheinentzug wegen Punkten

MPU-Vorbereitung